Dankbarkeit in der Beziehung – die Naikanübung für Paare

Japaner

Lassen Sie auch manchmal an Ihrem Partner kein gutes Haar, weil er oder sie gerade einfach nur nervt? Weil Sie nicht verstehen, dass der andere nicht sieht, was Sie alles für ihn bzw. sie tun? Weil einfach nichts zurückzukommen scheint?

Dann empfehle ich Ihnen die sogenannte Naikanübung. Naikan bedeutet übersetzt so viel wie „Inneres beobachten“ und ist eine von der Japanerin Ishin Yoshimoto entwickelte Fragetechnik. Es handelt sich dabei um drei Fragen, die Sie sich nacheinander und mit sehr viel Zeit und Ruhe selbst stellen. Dadurch ermöglichen Sie sich eine neue Perspektive auf sich selbst und Ihre Beziehung zu einer anderen Person, in diesem Fall Ihren Partner.

Führen Sie die Übung durch, wenn Sie ungestört sind und ausreichend Zeit zur Verfügung haben. Am besten nehmen Sie sich ein Blatt Papier und notieren sich Ihre Gedanken. Teilen Sie Ihre Beziehung in zeitliche Abschnitte ein, die Sie frei wählen können (z.B. 1-Jahresabschnitte). Fangen Sie beim Beginn der Beziehung an und gehen Sie bis zum heutigen Zeitpunkt durch. Beantworten Sie dann die folgenden drei Fragen jeweils für jeden einzelnen Zeitabschnitt.

  1. Was hat mein Partner für mich in dieser Zeit getan?
  2. Was habe ich in dieser für meinen Partner getan?
  3. Welche Schwierigkeiten habe ich meinem Partner in dieser Zeit bereitet?

Die  sich aufdrängende vierte Frage, welche Schwierigkeiten Ihnen Ihr Partner bereitet hat, wird bewusst weggelassen. Beobachten Sie dann, was in Ihnen vorgeht. Häufig stellen sich auf diese Art eine neue Perspektive und ein Gefühl der Dankbarkeit gegenüber dem Partner ein. Wenn Sie möchten, können Sie Ihre Gedanken und Notizen auch Ihrem Partner mitteilen und ihm oder ihr danken.

Geben Sie die Liebe weiter:

weiterlesen

Der Traum von der offenen Beziehung Eine feste Beziehung und dennoch die Freiheit, mit anderen zu schlafen – das wünschen sich heutzutage viele. Denn so kann man das Bedürfnis nach Siche...
Die zwei Seiten der guten Eigenschaften Erinnern Sie sich noch, weshalb Sie sich damals in Ihren Partner verliebt haben? War es die einfühlsame Art, die Großzügigkeit, der tolle Kleidungssti...
Auseinandergelebt – was tun? “Wir haben uns einfach auseinandergelebt” ist wohl einer der häufigsten Trennungsgründe, den Paare nennen. Doch was kann man tun, wenn man merkt, dass...
Die magischen drei Worte: Wer sagt sie zuerst und ... Zu Beginn einer neuen Beziehung steht oft die Frage im Raum, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um die magischen drei Worte „ich liebe dich“ au...
Drei Dinge, die Sie Ihrem Partner häufiger sagen s... Besonders in langen Partnerschaften gibt es diese Dinge, die man glaubt, nicht mehr aussprechen zu müssen. Weil sie ja „sowieso klar sind“, weil man s...

1 Kommentar zu Dankbarkeit in der Beziehung – die Naikanübung für Paare

  1. Das hört sich nach einer sinnvollen Übung an.
    Es geht hier um den Perspektivwechsel. Wie bewältigt man eine scheinbar „objektive“ Ungleichverteilung der Aufgaben bzw. wie kommt man am besten zu einer objektiven Bewertung von Pflichten in einer Beziehung? Gibt es da auch gute Übungen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Verbreiten Sie Liebe:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen